Komfortabel trocknen.

Substanz schonen.

Kosten senken.

Unser Notfalldienst ist immer für Sie da
Gebührenfrei unter:
0800 440 550 4

Für privat genutzte Objekte besonders lohnend.

Auch bei kleinen Flächen mit Wasserschäden lohnt sich der professionelle Einsatz, denn er bietet viele Vorteile:

  • marker
    Mit der professionellen Trocknung wird der unangenehme „feuchte“ Geruch neutralisiert
  • marker
    Die Raumluft wird von eventuell vorhandenen Schimmelsporen gereinigt
  • marker
    Kompakte und leise Geräte sind unauffällig und stören Ihren Alltag wenig
  • marker
    Geldersparnis durch weniger Heizkosten – denn feuchte Wände verlieren normalerweise ihre Dämmfähigkeit
  • marker
    Wohlfühl-Garantie nach unserem professionellen Einsatz, denn Sie verspüren sofort den besseren Wohnkomfort durch gutes Raumklima
  • marker
    Schnellstmögliche und unkomplizierte Abwicklung
  • marker
    Notfalldienst jederzeit erreichbar: 24 Stunden am Tag – 7 Tage in der Woche
  • marker
    Pünktlichkeit und zuverlässige Terminabstimmung
  • marker
    Werterhaltung der Bausubstanz

Das Trockenheizen des Neubaus ist in jeder Hinsicht unwirtschaftlich

Ein massiv gemauertes Haus braucht 2 bis 3 Jahre, bis es tatsächlich durchgetrocknet ist. Für den Bau eines Eigenheimes werden etwa 10.000 l Wasser für Beton, Mörtel, Estrich, Putz und Farbe benötigt. Nur ein Teil dieses Wassers verdunstet während der Bauzeit oder wird chemisch gebunden.

Das früher übliche Trockenwohnen ist gesundheitsschädlich und geradezu gefährlich: Tuberkulose, Rheuma, Gicht usw. waren die Folge des feucht-kühlen Raumklimas. Die dadurch begünstigte Bildung von Schimmelpilzen brachte weitere Gefahren für die Gesundheit mit sich.

Eine technische Bautrocknung (sogenannte „kalte“ Trocknung mit Geräten auf Kondensationsbasis) für ein Eigenheim kostet wenige hundert Euro und spart dabei Bauzeit und immense Heizkosten.

Die Heizkosten beim Trockenwohnen sind in den ersten 2-3 Jahren wesentlich höher. Können Sie sich vorstellen, einen nassen Pullover anzuziehen, um sich zu wärmen?

Mehrkosten durch das Trockenwohnen in den ersten drei Jahren:

im 1. Jahr bis zu 80% Mehrkosten
im 2. Jahr bis zu 50% Mehrkosten
im 3. Jahr bis zu 20% Mehrkosten

Als Beispiel für die Kosten, die das Trocknen eines Neubaus verursacht, dient uns ein Einfamilienhaus mit rund 100 m² Wohnfläche bei einem Energieverbrauch von 14 m³ Gas pro m²/Jahr bei der Methode „Trockenwohnen“

Um diesen Neubau trocken zu wohnen, werden etwa drei Jahre benötigt.
Der Heizmehrbedarf lässt sich leicht errechnen:

1. Jahr 14 m³ Gas x 100m² =1400m³ x 0,80 cent/m³ Gas =1120 € + Heizmehrbedarf 80% = 896 €
2. Jahr 14 m³ Gas x 100m² =1400m³ x 0,80cent/m³ Gas = 1120 € + Heizmehrbedarf 50% = 560 €
3. Jahr 14 m³ Gas x 100m² =1400m³ x 0,80cent/m³ Gas = 1120 € + Heizmehrbedarf 20% = 224 €

Heizmehrbedarf von 1680 €

Die Geld sparende und Gesundheit schonende technische Bautrocknung:

Um den oben genannten Neubau zu trocknen, werden etwa 40 Tage benötigt. Die Kosten für die technische Bautrocknung lassen sich leicht errechnen:

Kondenstrockner = 8,00 € pro Tag x 40 Tage = 320 €
+ 40 € Fahrtkosten/Aufstellkosten = 360,00 €
+ 192 € Stromkosten = 552 €

Die Einsparung gegenüber dem Trockenwohnen: 1.128 €
Dabei gesunderes und angenehmeres Wohnklima von Anfang an!

Kontakt

TROWATEC GmbH

Saargemünder Str. 178
66119 Saarbrücken

Tel: +49 (0) 6 81 85 25 61
Fax: +49 (0) 6 81 85 79 872
Mobil: +49 (0) 170 785 377 1
Gebührenfrei: 0800 440 550 4
E-Mail: info@trowatec.de
zum Kontaktformular